Willkommen auf der Website der Gemeinde Wald ZH Schule



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Informationen zum Coronavirus

Schutzkonzept der Schule Wald

 

Maskentragepflicht in der Schule

 

Coronavirus – Ausweitung der Schutzmassnahmen in Zürcher Volksschulen
ab Montag, 2. November 2020

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte

Seit zwei Wochen gilt Schutzmaskenpflicht für Erwachsene auf den Schularalen. Wir freuen uns, dass diese von Mitarbeitenden und Eltern sehr gut umgesetzt wird. Dafür danken wir Ihnen herzlich.

Der Bundesrat hat am Mittwoch verschärfte Schutzmassnahmen gegen die Pandemie verordnet. Viele von uns sind erheblich davon betroffen. Die vom Bund ergriffenen Massnahmen gelten schweizweit.

Darüber hinaus sind die Kantone verpflichtet, für Ihre Zuständigkeiten, zum Beispiel für die Volkschule, kantonale Schutzmassnahmen zu erlassen. Die Bildungsdirektion Zürich hat darum per 2. November folgende Schutzmassnahmen für die Volksschule verfügt:

  • Maskenpflicht auf dem Schulareal und in den Schulgebäuden für alle erwachsenen Personen, auch während des Unterrichts.
  • Maskenpflicht auf dem Schulareal und in den Schulgebäuden für alle Schüler*innen der Sekundarschule, auch während des Unterrichts.

Die Masken werden den Schüler*innen der Sekundarschule von der Schule täglich neu zur Verfügung gestellt. Die Lehrpersonen instruieren die Schüler*innen über den Maskenwechsel. Die Schüler*innen können gerne auch eine persönliche Stoff- oder Papier-Maske tragen. Hier bitten wir Sie, den Maskenwechsel, resp. die Reinigung, regelmässig sicherzustellen.

Auch mit dem Tragen einer Gesichtsmaske ist der erforderliche Abstand nach Möglichkeit einzuhalten. Ausnahmsweise keine Maskenpflicht für Mitarbeitende oder Schüler*innen der Sekundarschule gilt in Unterrichts-, Betreuungs- und Therapiesituationen, in denen das Tragen einer Maske den Unterricht, die Betreuung oder die Therapie wesentlich erschwert. In solchen Situationen ist der Mindestabstand unter erwachsenen Personen und wo immer möglich, zwischen Erwachsenen und Kindern, einzuhalten, oder der Schutz durch andere Massnahmen (z. B. Scheibe) zu gewährleisten.

Zudem gilt sodann keine Maskenpflicht in den Aufenthalts- und Betreuungsräumen (Mittagstisch) während der sitzenden Konsumation von Speisen oder Getränken, sofern die Mindestabstände eingehalten sind.

  • Sport- und Musikunterricht

lm Sportunterricht oder bei sportlichen Aktivitäten der Schule gilt auch für Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule keine Maskenpflicht. lm Sportunterricht oder bei sportlichen Aktivitäten der Schule ist auf allen Stufen Körperkontakt möglichst zu vermeiden und auf entsprechende Sportarten oder Turnübungen zu verzichten.

lm Musikunterricht oder bei musikalischen Aktivitäten der Schule ist auf das Singen in Gruppen oder das Musizieren mit Blasinstrumenten in Gruppen möglichst zu verzichten. Wird in Gruppen gesungen und musiziert, sind die Abstandsvorschriften und Schutzmassnahmen einzuhalten (grosse Räume, sehr gute Belüftung, Maskenpflicht für Schüler*innen der Sekundarschule).

  • Nationaler Zukunftstag 2020 abgesagt

Im Zusammenhang mit den verschärften Schutzmassnahmen des Bundes wurde der Nationale Zukunftstag vom 12. November 2020 abgesagt. Die Schüler*innen besuchen den Unterricht in ihren Klassen nach Stundenplan.

 

Neben den dargestellten verschärften Schutzmassnahmen muss weiterhin auf schulische Anlässe mit Übernachtungen und auf klassenübergreifende Anlässe verzichtet werden. Zudem sind die bekannten Hygiene- und Quarantänevorschriften wie bisher einzuhalten. Das Ski- und Snowboardlager der Sekundarschule Burg wird daher nicht stattfinden.

Ein verschärftes Augenmerk ist auf die Aufenthaltszeiten der Schüler*innen auf der Schulanlage vor und nach dem Unterricht zu richten. Es ist in diesen Zeiten wichtig, dass die Schüler*innen möglichst wenig Zeit in Gruppen auf dem Schulareal verbringen. Wir gehen davon aus, dass das Eintreffen 10 Minuten vor Schulbeginn genügt, um für den Unterrichtstart im Klassenzimmer bereit zu sein.

Wir bitten Sie, diesen Schutzhinweis zusammen mit Ihrem Kind zu besprechen und zu beachten.

 

Weiterhin gilt:

  • Kinder mit Krankheitssymptomen bleiben zuhause.
  • Quarantänevorschriften nach Rückkehr aus einem Corona-Risikogebiet.

 

Kind oder Erwachsene/r zeigt Symptome

Allgemein gilt, Kinder und Jugendliche sowie Lehr-, Fach- und Betreuungspersonen mit:

Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit mit oder ohne Fieber, Fiebergefühl oder Muskelschmerzen und/oder Fehlen des Geruchs- und/oder Geschmacksinns

bleiben zu Hause in Isolation und kontaktieren ihren Hausarzt, der das weitere Vorgehen bestimmet (z.B. COVID-19-Test). Das heisst, der Hausarzt entscheidet, ob und wann Kinder und Jugendliche wieder die Schule besuchen dürfen bzw. Lehr-, Fach- und Betreuungspersonen wieder ihre Arbeit aufnehmen können.

Die Schulen werden kranke Kinder nach Hause schicken bzw. von den Eltern abholen lassen. Besteht ein begründeter Verdacht, dass ein Kind eine Coronavirus-Infektion hat, werden die Schulen die Eltern kontaktieren.

Vorgehen bei Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern in Kindergarten und Primarschule (Zyklus 1 und 2)

Vorgehen bei Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Jugendlichen der Sekundarschule (Zyklus 3)

Übersetzungen in 11 Sprachen (voraussichtlich ab ca. 6. Okt. 2020) siehe hier.

 

Maskenpflicht ab 12 Jahren bei Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel

Der Bundesrat hat ab 6. Juli 2020 eine Maskenpflicht bei Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel verordnet. Die Maskenpflicht gilt ab 12 Jahren bzw. ab der 6. Klasse.

Für erwachsene Personen gilt bei allen Schultransporten Maskenpflicht. Personen, die aus medizinischen Gründen oder aufgrund anderer Beeinträchtigungen keine Maske tragen können, sind von der Maskenpflicht ausgenommen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des BAG im Dokument «FAQ Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr»:

https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-79711.html

 

Contact-Tracing in obligatorischen Schulen und familienergänzenden Betreuungseinrichtungen
Das Contact-Tracing klärt wichtige Fragen in Zusammenhang mit allfälligen Kontaktpersonen einer an Covid-19-erkranten Person und ordnet in Verantwortung des kantonsärztlichen Dienstes Quarantänemassnahmen an. Weitere Infos siehe hier

 

Coronavirus - Informationen für die Schulen des Volksschulamtes Kanton Zürich

 


Im Notfall stehen alle Schulsozialarbeitenden telefonisch zur Verfügung. 
Unterstützungsangebote für Familien 
Beratung rund um die Familie & Kinder - für ein gesundes Familienleben in Zeiten von Corona

 

Hier finden Sie Informationen zum Verhalten in Bezug auf das Coronavirus:
Website des Bundesamtes für Gesundheit


Coronavirus
Coronavirus - Merkblatt des Bundes
Schulkreis Aussenwachten-Ried, Binzholz, Burg, Laupen, Neuwies, Schulverwaltung

Datum der Neuigkeit 6. Nov. 2020

zur Übersicht